Seniorenliga

Mit dem coolsten Team der ganzen Welt unterwegs

 

Aufgrund der Absagen einiger Starter durch Verletzungen usw., mussten die beiden Ligakapitäne all ihr Können aufbringen, um zwei schlagkräftige Mannschaften auf die Beine zu stellen. Gut informiert fuhren wir, gemeinsam mit der II. Mannschaft, zum letzten diesjährigen Seniorenligastart nach Sassenberg. Um 08:00 ging es in Bonn mit dem Judobus, besser gesagt, Triathlonbus, da das Fahrzeug von Bernadette mit Aufklebern verschönert wurde, los. Die Fahrt war kurzweilig und von den Temperaturen im Bus noch gut auszuhalten.

Gegen 10:30 Uhr waren wir vor Ort und nach nochmaliger Klärung der Mannschaftsaufstellung, gingen Arne, Andre, Puni und Thorsten für die I. Mannschaft ins Rennen. Nachdem wir eingecheckt hatten, mussten wir uns relativ schnell auf den längeren Weg Richtung Schwimmstart machen. Kurz eingeschwommen, ging es ohne Neo auf die 1,5 km lange Strecke. Mit bombigen Schwimmzeiten konnten wir vier schnell auf die rd. 44 km lange Radstrecke wechseln.

Auch hier waren die erradelten Ergebnisse aufgrund der exzellenten Konditionserarbeitung auf der Sauerlandtour gut. Leichte Verwirrung beim Finden des Startplatzes kostete nur wenige Sekunden und es ging auf den 5 km langen Rundkurs, der zweimalig zu durchlaufen war. Dabei ging es über Stock und Stein im Wald, am See entlang und über den Campingplatz mit Ballermannflair und gefühlten x Duschen vorbei ins Ziel.

Die Zielverpflegung war mittlerweile aufgrund der hohen Temperaturen mehr als willkommen. Mit allen Startern ging es anschließend zur Wechselzone zum Auschecken. Während der Rückfahrt mussten aufgrund der Hitze im Bus die Fenster und die Schiebetür öfters an Ampeln geöffnet werden. Dies brachte eine gewisse Abkühlung. Auf der Höhe von Bochum, dort wo die weltberühmten Zipp Laufräder herkommen, entschloss man sich, sich mit Pizza, Pizzabrötchen, Baguette und Pommes zu stärken. Kurz wurde telefonisch mit dem Cheffahrer Bernd der zu übergebende Tankzustand des Busses geklärt. Gegen 20:30 Uhr waren wir wieder am morgigen Treffpunkt angekommen.

Im abendlichen Chat wurde dann vereinbart, dass man die Saison durch die Teilnahme am Rhein-Ahr-Triathlon in Remagen Anfang September ausklingen lässt. Unser gemeinsamer Dank gilt dem Ersatzfahrer Puni und Andre, der bereitwillig seine Checkkarte fürs Essen und Tanken glühen ließ.

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar