NRW-Liga

NRW-Liga Damen gewinnen und erobern die Tabellenführung

 

Beim NRW-Liga Rennen der Damen in Harsewinkel ging der PSV in der Besetzung Theresa Schörkmaier, Johanna Grünewald und Sabine Weier an den Start. Nach Platz 8 in Buschhütten und Platz 4 in Gütersloh wollten wir uns weiter steigern. Um es vorwegzunehmen, eine weitere Steigerung wird nächstes Wochenende schwierig. #Erster

Der Wettkampf ging über die Sprintdistanz, allerdings mussten wir nach dem Schwimmen 400m bis zum Radaufstieg laufen, so dass wir uns fragten, ob das später zumindest von der Laufstrecke abgezogen wird.

Aber zuerst zum Schwimmen. Sabine profitierte vom Wasserschatten zweier Konkurrentinnen, während sich Johanna und Theresa leider allein durchkämpfen mussten. So verließen wir das Becken in der Reihenfolge Sabine, Johanna und Theresa als 11., 20. und 32. der 51 Starterinnen.

Auf der Radstrecke gab es viel Wind, aber leider keinen Windschatten. Windschattenfahren war nämlich entgegen der anderen NRW-Liga Rennen untersagt. Für uns war das aber nicht schlecht, alle lieferten sehr solide Radleistungen ab. Theresa, mitten im Training für die Mitteldistanz in einem Monat und zum ersten Mal in der NRW-Liga am Start, konnte ihre Radstärke ausspielen und mit der 4. Radzeit viele Athletinnen überholen. Auch Sabine war mit der 6. Zeit sehr zufrieden und lief als erste der PSV’lerinnen los. Theresa und Jojo folgten wenig später.

Erschreckenderweise wurden die 400m leider nicht abgezogen, so dass wir wirklich noch 5 km Laufen mussten. Aber auch diese Aufgabe wurde von allen drei Starterinnen souverän gelöst. Sabine und Theresa liefen exakt gleichschnell, was sich mit dem 5. und dem 13. Gesamtplatz auszahlte.

Jojo war nach ihrem unermüdlichen Helfereinsatz für den Bonn-Triathlon, sie hatte morgens von 6 bis 9 Uhr noch Startunterlagen ausgegeben, sehr platt und wurde zudem noch von Magenkrämpfen geplagt. Etwas enttäuscht erreichte sie als 21. das Ziel.

In der Gesamtabrechnung gewannen wir damit den Wettkampf und belegen mit diesem Ergebnis nun auch in der Tabelle den ersten Platz.

Glücklich über diesen guten Wettkampf, aber auch mit etwas Respekt vor einem nun denkbaren Aufstieg in die zweite Bundesliga, werden wir uns jetzt für den Mannschaftssprint in Mönchengladbach vorbereiten. Mit so viel Rückenwind müsste das Ergebnis des Mannschaftssprints in Buschhütten doch zu toppen sein.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

5. Sabine Weier 1:07:52 (12:22 – 33:15 – 22:16)

13. Theresa Schörkmaier 1:09:24 (14:17 – 32:53 – 22:16)

21. Johanna Grünewald 1:11:09 (13:18 – 34:22 – 23:30)

und im Gesamten hier.

 

 

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar